Edv-tage 2022

»Intelligente Prozesse & KI in Museum und Archiv«
29. September 2022, 9.30-17.00 Uhr
in Regensburg

Wie kann mit künstlicher Intelligenz (KI) die Zukunft von Museum und Archiv mitgestaltet werden? Das Erschließen, Erhalten und Erforschen von Kulturgut ist an die Verarbeitung und Verknüpfung von komplexen Datensystemen gebunden. Intelligente Prozesse und KI besitzen daher gerade für den Einsatz in Museen und Archiven hohes Potenzial und sind als Schlüsseltechnologien zu bezeichnen.

Bei den EDV-Tagen 2022 beleuchten wir die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: von der Vernetzung von Massendaten und der Bildung von Wissens-Clustern über Werkzeuge zur Text- und Spracherkennung bis hin zur praktischen Anwendung, etwa im Bereich der Kunstraubfahndung.

Die EDV-Tage werden dieses Jahr wieder in verkürzter Form am 29. September 2022 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Haus der Bayerischen Geschichte l Museum in Regensburg stattfinden. Die Veranstaltung wird parallel per »Livestreaming« übertragen. Das Livestreaming ist über diese Webseite frei zugänglich. Wer vor der Veranstaltung eine Erinnerung per E-Mail zusammen mit dem Direktlink zum Livestreaming erhalten möchte, kann sich hierfür in Kürze anmelden. Fragen an die Referent/-innen sind über den Hashtag #edvtagedigital auf Twitter, per Kommentar direkt auf YouTube oder per E-Mail möglich.


Donnerstag, 29.9.2022
9.30-17.00 Uhr


9.30 Uhr    
Begrüßung

VORTRÄGE

9.45 Uhr     
Einführung in die künstliche Intelligenz (KI) mit Anwendungen im Kulturbereich
Prof. Dr. Tatyana Ivanovska, OTH Amberg-Weiden, Innovations- und Kompetenzzentrum Künstliche Intelligenz (IKKI)

10.30 Uhr   
Vernetztes Wissen – Archive, die Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und KI-Prozesse  
Dr. Markus Schmalzl, Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns

11.15 Uhr   
Künstliche Intelligenz an Museen – im Netzwerk angehen
Sonja Thiel M.A., Landesmuseum Karlsruhe, Projekt Creative User Empowerment

12-13 Uhr   
Mittagspause

13 Uhr        
KI-gestützte Kunstfahndung: Die KIKU-App beim LKA
Christian Klein, Bayerisches Landeskriminalamt, Sachgebiet Kunstfahndung

13.45 Uhr   
KI im Archiv? Aber wie! – Werkzeuge für die Erschließung und darüber hinaus
Benjamin Rosemann, Landesarchiv Baden-Württemberg, Projekt FDMLab@LABW

14.30 Uhr   
Handschriften erkennen mit Transkribus – Digitale Tools für Forschung und Archive
PD Dr. Robert Klugseder, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien

15.15 Uhr   
Kaffeepause

15.30 Uhr   
Kulturgüter automatisiert erschließen – Einsatz von Audio Mining
Anna Stahl, Bayerischer Rundfunk, Abteilung Dokumentation und Recherche
Severin Viktor M.A., Bezirk Oberbayern, Referat Kultur und Bildung

16.15 Uhr   
Zur automatischen Rekonstruktion der Meisterwerke der altorientalischen Literatur
Prof. Dr. Enrique Jiménez, LMU München, Lehrstuhl für altorientalische Literaturen/Institut für Assyriologie und Hethitologie

17.00 Uhr
Ende der Veranstaltung